Biografie

Vom Grundschullehrer zum Sänger, Schauspieler und Regisseur

Neben diesen Engagements tritt er als Schauspieler in verschiedenen Produktionen auf. Er gastiert am Mannheimer Nationaltheater unter der Regie von Jean-Michel Fournereau. In der Erfolgskomödie von Jasmina Reza „Kunst“(„Art“) spielt er die Rolle des Serge auf Englisch beim Internationalen Theater Frankfurt und auf Deutsch bei den Mainzer Kammerspielen. Dort spielt er später auch in der Komödie „Ohio, wieso?“ des Erfolgsautors Gabriel Barylli und in der Theaterfassung des Films „The science of sleep“ von Michel Gondry.

Aber nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter den Kulissen ist er überaus erfolgreich als Regisseur, Komponist und Autor. So inszeniert er unter anderem die „Carmina Burana“ von Carl Orff, die „Dreigroschenoper“ von Kurt Weill und Bertolt Brecht, „Die Verfolgung und Ermordung Jean-Paul Marats...“ von Peter Weiss, das Theaterstück „Rue chaude“ von Gildas Bourdet, die a cappella Performance „Und Gott schuf die Frau!“, sein eigenes Schauspiel mit Musik „Der Drache von Dürkheim“ (im Auftrag der Stadt Bad Dürkheim) und die Musicals „Nonnsense“ und „I love you, you’re perfect, now change!“ im Capitol Mannheim. Er entwickelt und inszeniert für die Palastsirenen das Programm „Tu mir weh, Johnny!“.

Aktuell setzt er sich leidenschaftlich mit dem spannungsvollen und reichhaltigen Repertoire von Jacques Brel auseinander und tourt mit hochkarätiger musikalischer Begleitung mit seinen Chanson- Programmen „Brel!“ oder „Heute Abend warte ich auf Madeleine“.

  • «
  • 2 von 2
  •  

2007
Soloprogramm „Don Quichotte“ mit Chor und kleinem Orchester
Festival „Opéra Mosset“

Theaterfassung des Films „The science of sleep“ von Michel Gondry, Guy
Mainzer Kammerspiele.

2005
Komödie „Ohio, Wieso?“ von Gabriel Barylli, Hauptrolle
Mainzer Kammerspiele.

  • «
  • 2 von 2
  •  

2005
Inszenierung des Musicals „I love you, you’re perfect, now change”,
Capitol-Mannheim.

2003
Idee, Text, Musik und Inszenierung des musikalischen Theaterstücks "Der Drache von Dürkheim"
anlässlich des Stadtjubiläums von Bad Dürkheim auf der Klosterruine Limburg mit dem Ensemble des "Theater an der Weinstraße".

  • «
  • 2 von 2
  •